Dienstag, 8. August 2017

Wetter: Winter womöglich extrem warm und nass!

Der Sommer war bisher sehr wechselhaft. In der Regel ist das nicht ungewöhnlich, denn mitteleuropäische Sommer sind meist von der unbeständigen Sorte. Die Regensummen die in den vergangenen Wochen vom Himmel kamen, sind allerdings tatsächlich außergewöhnlich. Der Juli 2017 einer der fünf nassesten Juli-Monate seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Der Juni fiel besonders im Norden buchstäblich ins Wasser, denn auch dort fiel deutlich mehr als im langjährigen Klimamittel zu erwarten wäre.

Erste Klimatrends deuten nun darauf hin, dass auch der kommende Winter deutlich zu warm und zu nass werden könnte. Die US-Wetterbehörde NOAA erstellt regelmäßige Klimatrends für die kommenden Monate und Jahreszeiten.
Klimatrend: Winter 2017/2018 könnte in fast ganz Europa "wärmer als normal" ausfallen, Quelle: US-Wetterbehörde NOAA
Nach diesen Berechnungen könnte die kalte Jahreszeit in Deutschland 2 bis 3 Grad wärmer als im langjährigen Durchschnitt der Jahre 1982 bis 2010 ausfallen. Schaut man sich die Temperaturkarte an, dann erkennt man fast keine Regionen die "normal" oder "kälter" ausfallen könnten. Also Zeitraum für den Winter werden hierbei die Monate Dezember, Januar und Februar angesetzt.

Auch beim Niederschlag könnte es Abweichungen nach oben geben. Die Monate Dezember bis Februar könnten laut NOAA regional deutlich nasser als üblich ausfallen. Das wäre nicht verwunderlich. Ein sehr milder Winter geht in der Regel mit typischen Westwindwetter einher. Tiefdruckgebiete ziehen immer wieder vom Atlantik nach Mitteleuropa und bringen warme Luftmassen mit und dabei auch jede Menge Niederschlag, der dann meist als Regen fallen dürfte.
Klimatrend: Laut den aktuellen Berechnungen der US-Wetterbehörde NOAA könnte der Winter 2017/2018 regional deutlich mehr Niederschlag bringen
Ob es letztlich der typisch stürmische Westwindwetter-Winter werden wird oder nicht weiß jedoch noch kein Mensch. Diese Klimatrends sind experimenteller Art und danach sollte man z.B. nicht seinen Urlaub planen.

Ein milder Winter wäre nach der Vorgeschichte auch nichts Ungewöhnliches. In den vergangenen Jahren waren die Winter mehrheitlich eher warm. Die letzten noch einigermaßen kälteren Winter liegen um das Jahr 2010 herum. Der wärmste Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen war 2006 auf 2007. Damals fiel der Winter rund 4 Grad zu warm aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen, Anregungen oder Wünsche erreicht Ihr mich unter wetterfroschmz@gmail.com oder Ihr nutzt einfach das Kontaktformular auf der rechten Seite.